Helikoptereinsatz auf dem Lauschegipfel

Die Lausche in der Oberlausitz hat seit Jahren eine enorme Anziehungskraft: Grund dafür ist die enorme Aussicht und der herrliche Weitblick. Für eine noch bessere Aussicht soll auf der Lausche eine neue Aussichtsplattform entstehen: Von der neuen, ca. acht Meter hohen Plattform werden die Besucher einen Rundumblick vom höchsten Berg der Oberlausitz genießen.

Lastenflug auf der Lausche 2020

Bereits vor zwei Jahren konnten wir für das Fundament dieser Aussichtsplattform erfolgreich mehr als 18m³ Beton auf den Lauschegipfel transportieren. Nun mussten für die Montage der Plattform schwere Bauteile aus dem Tal auf den Berg gebracht werden. Da dies jedoch eine erneute logistische Herausforderung darstellte und der Weg per LKW nicht zu bewältigen war, kam unser Lastenhubschrauber ein weiteres Mal zum Einsatz.

Einsatzplanung

Wir vertrauten auf das gleiche Team, das schon den ersten Lastenflug am Lauschegipfel erfolgreich bewältigt hatte. Dementsprechend waren der Pilot und seine Bodenhelfer bereits mit den Verhältnissen vor Ort bestens vertraut. Da die Lausche im deutsch-tschechischen Grenzgebiet liegt, nahmen wir Kontakt mit den zuständigen Behörden auf deutscher und auf tschechischer Seite auf, um alle Genehmigungen für den Flug einzuholen.

In Abstimmung mit dem Bauherrn veranschlagten wir eineinhalb Tage für den Einsatz. Schließlich galt es, mehr als 100 Bauteile mit einem Gewicht von bis zu 1.100 kg auf den Gipfel zu fliegen. Wir planten einen Hubschrauber vom Typ AS 350 B3 ein. Dieser verfügte einerseits über die benötigte Tragkraft, um alle Lasten sicher zu heben. Andererseits erlaubten seine Geschwindigkeit und Flexibilität auch eine möglichst schnelle Durchführung des Einsatzes.

Einsatzdurchführung

Aufgrund unserer akribischen Vorbereitung verlief der Helikoptereinsatz auf dem Lauschegipfel noch besser als geplant. Routiniert und schnell flog unser Pilot eine Last nach der anderen auf den Gipfel und legte die Lasten in den vereinbarten Planquadraten ab. Die exzellente fliegerische Leistung sorgte dafür, dass schon am Abend des ersten Einsatztages alle Lasten ihren Bestimmungsort erreicht hatten. So konnten wir unserem Auftraggeber einen halben Flugtag und die damit verbundenen Kosten einsparen.

Angesichts der reibungslosen und wirtschaftlichen Durchführung des Lastenflugs war unser Auftraggeber voll des Lobes. Auch bei zukünftigen Bauprojekten wird er gerne wieder die Zusammenarbeit mit uns suchen, sobald er einen Lastenhelikopter benötigt.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Wir unterstützen auch Ihr Bauprojekt mit einem Lastenhelikopter. Unsere erfahrenen Einsatzleiter beraten Sie kostenlos und sorgen für die erfolgreiche Durchführung des Lastenflugs. Kontaktieren Sie uns 24 Stunden täglich:

Impressionen

Zurück zur Übersicht